Yoga Pt. 2 - Alpen, CH

Yoga in the Wild... soweit man die Schweizer Wildnis als Abenteuer bezeichnen kann? Bewaffnet mit meiner Kamera, der Wunderschönen Ula, Verpflegung, Schlafsack und Zelt, kann mir jedenfalls weder die lila Kuh noch irgend ein Alpenmilch Bär Angst einjagen. So richtig wissen wir noch gar nicht wo wir hin wollen, irgendwo oben in den Bergen vor atemberaubender Kulisse die Bilder für Ula's Webseite schießen. Dabei wandern, Spaß haben und dem Großstadt-Jungen Survival-Basics wie Zelt aufbauen  beibringen. Ich gebe zu, als Naturbursche gehe ich nicht mal in Lederhosen durch, man ist jedoch nie zu alt um dem Ruf der Natur zu folgen. Uns spätestens mit dem Beginn meiner Foto-Trips bekomme ich davon ohnehin nicht genug. 

 

Zusammengefasst: Samstag Morgen über Basel Ula aufgesammelt und ab in die Zentral-Schweiz bis in die Berge - also die richtigen Berge, die bei denen man Nacken Schmerzen bekommt wenn man zu lange den Gipfel anpeilt! Ula hat bei Guttannen irgendeine Bergbahn gefunden -  Europas steilste, tönt das Internet. Klingt gut als Ausgangspunkt für eine Ausgedehnte Wanderung mit Fotosession. Von da an geht es dann eher spontan der Nase nach, die Wanderpfade leiten uns insgesamt 6 Stunden durch die Alpen. Kurz vor absoluter Dunkelheit finden wir dann auch noch ein halbwegs angenehmes Plätzchen um das Zelt aufzubauen, mitten in der Wildnis, mehr oder weniger legal... Wir wollen um 6 wieder los, das Spektakel des Sonnenaufgangs einfangen, ausgiebig Frühstücken und uns dann ein nettes Plätzchen als nächste Location für eine weitere Session suchen. Aus der geplanten kurzen Wanderung am zweiten Tag des Wochenendes wird dann doch noch ein weiterer 5 Stunden Trip durch das Gebirge, was jedoch mit unfassbar schönen Bildern belohnt wird! 

 

Der Plan war Ula in der Natur zu inszenieren - nicht sie in Yoga-Pose als Hauptattraktion, sondern als Bestandteil ihrer Umgebung in der Natur. Auf den ersten Blick würde ich sagen das ist uns ganz gut gelungen, aber urteilt selbst...